Herzlich Willkommen


Unser Vereinslogo

Eigenverantwortlich und selbstbestimmt mit der eigenen Lebenssituation umgehen ist ein Ziel.

Und dabei Hilfe von Freunden annehmen können, ist eine Tugend die eine Benachteiligung auszugleichen hilft.

 

 

 

Gesonderter Veranstaltungshinweis

Wiedereröffnung des Clubheims mit Tag der offenen Tür!

 

Nach einem halben Jahr Bauzeit kann zu diesem Termin das Clubheim  wieder genutzt werden. Schwere Schäden am Unterbau des Fußbodens haben dazu geführt, dass dieser ausgebaggert werden musste. Mit neuem Unterbau, Betonplatte und Estrich konnten jetzt die Malerarbeiten beginnen. Sie sollen zum Jahresende abgeschlossen sein. Im Januar werden die Möbel geliefert und es kann, wenn nicht noch mal etwas schlimmes auf uns zu kommt, der Betrieb wieder aufgenommen werden. Dies werden wir mit einem Tag der offen Tür am 04.02.2018 um 14:00 Uhr im Clubheim des CeBeeF, Haferkamp 5, in Arnsberg - Hüsten feiern!

 

Das sind wir

Der CeBeeF Arnsberg, Club Behinderter und ihrer Freunde, e.V.

 

Rita Franke / Vorsitzende

Der CeBeeF Arnsberg, Club Behinderter und ihrer Freunde, e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 1972 von engagierten Bürgern des Altkreises Arnsberg gegründet wurde und heute in der Stadt Arnsberg aktiv ist.

Wir vertreten die Interessen unserer Mitglieder im „Kompetenzteam Selbsthilfe Hochsauerland“ mit Unterstützung der „AKIS“, der Arnsberger Kontakt- u. Informationsstelle für Selbsthilfe im Hochsauerlandkreis.

Die Interessen der benachteiligten Mitglieder und Mitbürger vertreten wir in der Behinderteninteressenvertretung „BIV“ bei der Stadt Arnsberg.

Grundlage ist hier das Landesgleichstellungsgesetz und die UN - Konvention für Menschen mit Behinderung.

“Freunde” in unserem Verein sind Assistenten in vielen Angelegenheiten...

Unsere Ziele orientieren sich an den Bedürfnissen unserer Mitglieder

 

Wir wollen

 

  • die Integration behinderter Mitbürger in die Gesellschaft fördern

 

 

  • die Eigeninitiative wecken und unterstützen

 

 

  • zur Teilnahme am Leben der Gemeinschaft ermutigen

 

 

  • zur Eingliederung in die Gesellschaft beitragen

 

 

  • uns gegenseitig Unterstützung und Hilfe anbieten

 

 

  • auch nichtbehinderte Menschen für unsere Sache interessieren

 

 

  • unsere behinderten Mitglieder auch bei ganz persönlichen Problemen beraten

 

 

Rita Franke

 

Vorsitzende